Glossar · Lexikon

Häufige Fragen

Tipps vom Meister

1. Die Oberfläche

Hier unterscheiden wir zwischen unlackierten, lackierten und versilberten Instrumenten.

Unlackierte Instrumente bedeuten, wenn Sie diese immer strahlen sehen wollen, viel und regelmäßige Arbeit.

Messing, aus dem die meisten unserer edlen Bleche gefertigt sind, läuft stark an.

Behandeln Sie die Oberfläche zunächst mit einer Messingpolitur und polieren  dann mit einem weichen Tuch auf Hochglanz.

Lackierte Instrumente sind wesentlich leichter sauber zu halten.
Wenn Sie Ihr Instrument nach dem Spielen mit einem saugfähigen Tuch abwischen, ist das normalerweise ausreichend.

Von Zeit zu Zeit sollten Sie eine spezielle Lackpolituren verwenden. Diese wird nur aufgesprüht und mit einem weichen Tuch nachpoliert.  

Das „Lacquer Polish“ von La Tromba bringt hier glänzende Ergebnisse.

Versilberte Instrumente laufen mit der Zeit an.

Hier rate ich die Oberfläche nach dem Spielen  mit einem weichen, saugfähigen Tuch abzuwischen.

So können Griffspuren oder Wasserflecken die Oberfläche nicht angreifen. 

Wenn Instrumente stark angelaufen sind, kann die Oberfläche auch mit Silberputztuch oder Silberpolitur behandeln.

Dies sollte allerdings nur selten sein, weil es hierbei  zu einem (wenn auch minimalen) Abrieb der Versilberung kommt.

2. Wies da drin aussieht...

Ihr Blechblasinstrument sollten Sie in ein – bis zweimonatigen Abständen innen reinigen.

Dazu benötigen Sie:

Eine Wanne, handwarmes Wasser ev.  mit Schlauchanschluss, einen Spiralreiniger  und etwas Spülmittel.

Spiralreiniger und ein spezielle Messingseife bekommen Sie bei uns im Fachhandel.

ACHTUNG !  
  
Um Beschädigungen zu vermeiden, müssen Sie alle unten beschriebenen Vorgänge, mit der nötigen Vorsicht durchführen.

Zunächst entfernen Sie alle Züge und die Ventile.

Dies gilt aber nur für Perinet Instrumente. Aus- und Einbau von Drehventilen sollte man unbedingt dem Instrumentenbauer überlassen!

Dann legen Sie das Instrument und die Züge ins Wasser und lassen die Teile ca. 20 Minuten  einweichen. ( Bei Drehventilinstrumenten vorher Drückwerk abnehmen. )

Anschließend sämtliche Rohre mit dem Spiralreiniger ausbürsten.

Öl und Fettrückstände zwischen den Ventilbüchsen und Außenzügen können Sie, mit einer weichen Spülbürste oder Pinsel, auch noch abwaschen.

Spülen Sie Instrument und Züge noch einmal durch, blasen die Rohre aus und trocknen alle Teile gründlich ab.

Ihre Perinet- Ventil-Kolben behandeln Sie mit besonderer Sorgfalt. 
Die eingelöteten Ventildurchgänge sind oft aus sehr dünnwandigen Rohren gefertigt, darum VORSICHT.  Waschen Sie jeden  Ventil-Kolben einzeln in der Wanne oder unter fließendem Wasser ab. Die Filze sollten dabei nicht nass werden. Trocknen Sie die Ventil-Kolben gründlich ab.

Sind Instrument Züge und Ventile innen und außen abgetrocknet, die Züge sorgsam gefettet und die Ventile eingeölt, bauen Sie das Instrument wieder zusammen.

Viel Freude beim Musizieren Ihr Reinfried Raff